Pfarrgemeinderatswahl 2022

Am 20. März 2022 finden in allen bayerischen Diözesen Pfarrgemeinderatswahlen statt. Sie stehen unter dem Leitsatz

Christ sein – Weit denken – Mutig handeln“.

Bei der letzten Pfarrgemeinderatswahl 2018 haben sich die im Pfarrverband Tiefenbach-Ruderting-Haselbach-Kirchberg v.W. Gewählten entschieden, einen Gesamt-Pfarrgemeinderat (GPGR) zu bilden. Diesem gehör(t)en jeweils fünf Mitglieder aus den Kirchensprengeln Tiefenbach, Ruderting, Haselbach und Kirchberg v.W. an, dazu kommen noch Pfr. Markus Krell, Pfarrvikar, Pater Jobi Jose u. Pastoralassistent Stephan Zarda.

Die Mitglieder des bisherigen GPGR haben sich entschieden, auch für die kommende Wahlperiode wieder einen GPGR zu bilden. Nachdem aber einige GPGR-Mitglieder für das neue Gremium nicht mehr kandidieren, mussten sich die Mitglieder der Wahlausschüsse in den einzelnen Pfarreien auf Kandidatensuche machen. Selbst mit tatkräftiger Unterstützung durch Pfr. Markus Krell gestaltete sich dieses Unterfangen äußerst schwierig, und letztendlich konnten von den einzelnen Pfarreien jeweils nur 4 Kandidatinnen/Kandidaten gewonnen werden. Es sind dies für die:

 

Pfarrei Tiefenbach/Haselbach:

  • DREXLER Andrea, 35 Jahre, Gymnasiallehrerin, Ruderting
  • KÖLBL Andrea, 43 Jahre, Erzieherin/KiGa-Leitung, Tiefenbach
  • SCHUH Christian, 41 Jahre, Bauingenieur, Haselbach
  • WAGNER Lukas, 18 Jahre, Schüler, Tiefenbach

 

Pfarrei Ruderting:

  • KRONAWITTER Ursula, 50 Jahre, Bankkauffrau, Ruderting
  • LIEBL Christina, 54 Jahre, Pfarrsekretärin, Ruderting
  • MADER Heidi, 63 Jahre, Verwaltungsangestellte, Ruderting
  • PIETSCH Sylvia, 46 Jahre,Krankenkassenfachwirtin,Ruderting

 

Pfarrei Kirchberg v.W.:

  • BILDL Johann, 54 Jahre, Filialleiter, Boderding
  • BLÖCHL Marieluise, 51 Jahre, Hausw.leitung, Betriebswirt, Thalham
  • MORITZ Alois, 67 Jahre, Rentner, Permeting
  • MÜLLER Sabine, 50 Jahre, Fachassist. f. Kindergeld, Seining

 

Die Vorsitzenden des bisherigen GPGR und Pfr. Markus Krell haben beschlossen, die Pfarrgemeinderatswahl als Listenwahl durchzuführen. Das bedeutet, auf dem Stimmzettel der jeweiligen Pfarrei sind die vier Kandidatinnen/Kandidaten aus der Pfarrei in alphabetischer Reihenfolge aufgeführt, somit kann jede/jeder Wahlberechtigte nur 4 Stimmen vergeben. Es besteht aber auch die Möglichkeit, auf dem Stimmzettel weitere Namen hinzu zu schreiben, dafür dürfen aber dann von den vorgegebenen Namen um die Zahl der hinzugefügten Namen weniger angekreuzt werden, sodass nur 4 Kandidatinnen/Kandidaten gewählt sind – ansonsten ist die Wahl ungültig.

 

Sollte jemand aus gesundheitlichen oder sonstigen persönlichen Gründen nicht zum Wahllokal kommen können, besteht natürlich die Möglichkeit der Briefwahl. Die Unterlagen können in den jeweiligen Pfarrbüros angefordert werden bis spätestens 16. März. Die ausgefüllten Wahlunterlagen müssen bis spätestens Sonntag, 20. März, 11:00 Uhr bei den Pfarrbüros in Tiefenbach, Ruderting und Kirchberg v.W. oder in den jeweiligen Wahllokalen abgegeben werden. Die Pfarrbüros sind allerdings am Samstag, 19. März und Sonntag, 20. März nicht besetzt, daher empfiehlt es sich, an diesen Tagen die Briefwahlunterlagen direkt in den Wahllokalen abgeben zu lassen.

Hans Schauer

 

 

Liebe Pfarrangehörige,

die Wahlausschüsse in Tiefenbach/Haselbach, Ruderting und Kirchberg v.W. und wir als Seelsorgeteam hoffen – trotz der schwierigen gesamtkirchlichen Situation – auf eine hohe Wahlbeteiligung.

Wir hoffen, dass unsere Kirche vor Ort als eine „entgegenkommende

Kirche“ wahrgenommen wird.

Unterstützen Sie mit Ihrer Stimmabgabe nicht nur uns als Hauptamtliche, sondern auch die ehrenamtlichen Pfarrgemeinderäte. Und so möge eine „lebendige Kirche“ in unserem Pfarrverband erhalten bleiben.

 

Herzlichst

P.Jobi Jose   Stephan Zarda          Markus Krell

Pfarrvikar      Pastoralassistent       Pfarrer